Aktuelles Archiv

Aktuelles -Archiv- 

Leselöwen Vorlesewettbewerb mit hochkarätiger Jury

Lesen zu lernen ist eine der zentralen Aufgaben der Schule. Um dies zu fördern, veranstaltet die Grundschule jährlich in den zweiten Klassen den „Leselöwen-Vorlesewettbewerb“. Eine besondere Unterstützung erfuhren die Haushamer Kinder durch einen prominenten Juror, Helmfried von Lüttichau, bekannt durch seine Fernsehserie „Hubert und Staller“. Stolz präsentieren die Schüler und Schülerinnen ihr Können und ließen sich vom Promi-Lesepaten Tipps für das Lesen geben. Anschließend führte Herr von Lüttichau die Preisverleihung durch und jedes Kind erhielt nochmals lobende Worte. Auch beim bundesweiten Vorlesetag im Herbst wird Helmfried von Lüttichau wieder an der Schule sein – und dann den Kindern gekonnt vorlesen.

Klasse 6aG im Planetarium

Zur Belohnung der gelesenen Klassenlektüre „Der magische Kalender “ von Armin Pongs durften die Kinder der 6aG einen Ausflug ins Planetarium Bad Tölz machen. Viele hatten noch nie ein Planetarium gesehen und waren fasziniert. Die Größe des Universums ist überwältigend.

Stadtradeln

Das Projekt „In Hausham läuft´s“ steht im Zusammenhang mit unserem Jahresthema „Nachhaltigkeit“. Eines der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen ist das Thema „Gesundheit und Wohlergehen“. Um diesen Bereich auch weiterhin zu fördern, beteiligt sich die Schule heuer an der Aktion „Stadtradeln“, bei dem es für Schulen den Zusatzwettbewerb „Schulradeln“ gibt. Die Aktion läuft vom 08. – 28. Juni 2024. Unsere Schule hat sich bereits als Team angemeldet. (Name: „Grund- und Mittelschule Hausham“). Schüler, Lehrkräfte aber auch Eltern, die daran teilnehmen möchten, müssen sich mit Hilfe einer App registrieren und können dann, wenn sie möchten, jede Fahrt mit dem Fahrrad für das Team einbringen.


Dazu folgende Hinweise des Anbieters:


Wie funktioniert das Kilometersammeln der Schüler?
• Alle Schüler/Lehrer/Eltern, die mitradeln möchten, registrieren sich unter https://www.stadtradeln.de/registrieren und können dann dem angelegten Team „Grund- und Mittelschule Hausham“ beitreten.
• Jede Fahrt und jeder Kilometer, der während der dreiwöchigen Aktionszeit mit dem Fahrrad zurückgelegt wird, kann online unter stadtradeln.de eingetragen oder direkt über die STADTRADELN-App getrackt werden. Radelnde ohne Internetzugang können der lokalen STADTRADELN-Koordination (für Hausham: Veronika Feicht, Tel.: +49 08026 390958, v.feicht@hausham.de) wöchentlich die Radkilometer per Kilometer-Erfassungsbogen melden.
• Wie detailliert die Kilometer erfasst werden (einzeln, täglich oder maximal jeweils zum Ende einer jeden STADTRADELN-Woche), liegt im Ermessen der Radelnden.


Zusatzwettbewerb Bayern – Schulradeln
Das Wettbewerbsziel: Werden Sie die fahrradaktivste Schule! Im dreiwöchigen Aktionszeitraum des Stadtradelns hat Ihre Schule die Möglichkeit, Bayerns Schulradeln-Champion zu werden. Die aktivsten Schulen werden im Rahmen der bayernweiten Abschlussveranstaltung prämiert und gewinnen attraktive Preise für ihre Schule. Schulradeln findet im Rahmen der bundesweiten Aktion STADTRADELN („Radeln für ein gutes Klima“) des Klima-Bündnis e.V. zeitgleich statt. Alle Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte an weiterführenden Schulen sind aufgerufen, drei Wochen lang so viele Strecken wie möglich mit dem Rad zu tätigen. Alle Informationen dazu finden Sie unter https://www.stadtradeln.de/schulradeln-bayern.

Wurmkiste der Klasse 3a

Nach 6 Monaten konnte die Klasse 3a den Humus aus der Wurmkiste ernten. Mit dem Wurmkompost konnte die 3a einen kleinen Strauch im Schulgarten pflanzen und düngen.

Verlosung der Aktion "In Hausham läuft´s"

Am Freitag, den 17. Mai wurden unter allen Kindern, die bei der Stempelaktion eine vollständig ausgefüllte Karte abgegeben haben (knapp 200), als Belohnung Preise vergeben. Wir bedanken uns hierzu bei der Gemeinde Hausham, der Volksbank-Raiffeisenbank, der Sportfundgrube Miesbach und acta 7 für die Bereitstellung toller Preise. Die Kinder, deren Karte gezogen wurde, haben eine der 50 verschiedenen Gewinne ausgewählt:


• ein Trikot der Fußballnationalmannschaft mit Autogramm von Philipp Lahm
• 3 Originalfußbälle der kommenden Europameisterschaft mit Autogramm von Philipp Lahm
• 2 Gutscheine im Wert von 40 € für „Tegernsee phantastisch“
• Ein Rucksack
• Hochwertige Wireless-Kopfhörer
• Street-Racket Spiele
• Kaleidoskope
• Verschiedene Spiele
• Käppis
• Stirnbänder
• Tassen
• Trinkflaschen
• Mäppchen
• Trikots
• usw.

Malwettbewerb 2024 „Der Erde eine Zukunft geben“

„Der Erde eine Zukunft geben“ also: Was kann ich heute tun, damit die Erde lebenswert bleibt? In idealer Weise passte das Motto des diesjährigen Malwettbewerbs, den die Volks- und Raiffeisenbanken jährlich veranstalten, zum Jahresthema unserer Schule. Die Kinder und Jugendlichen unserer Klassen machten sich ja bereits ab Schuljahresbeginn viele Gedanken zum Thema „Nachhaltigkeit“ und mit dem Tag der offenen Tür, der Rama Dama – Aktion, den Protestaktionen und der Stempelaktion in den letzten Wochen zog und zieht sich dieses Motto weiter durch das Schuljahr.
Zum Malwettbewerb wurden in unserem Landkreis in diesem Jahr 3250 Bilder aus 28 Schulen eingereicht. 171 davon waren von der Grund- und 77 von der Mittelschule Hausham. In jeder Klasse wurde ein Klassensieger gekürt. Darüber hinaus gab es für die Jahrgangsstufen 1/2 sowie 3/4 noch 1. bis 3. Plätze, die mit besonderen Preisen ausgezeichnet wurden: Darunter waren Maltaschen oder Spiele. Aber auch die nicht siegreichen Bilder gingen nicht leer aus, und so gab es als Trostpreise für die Grundschüler Bleistifte und für die Mittelschüler Schlüsselanhänger. Dafür gilt unser Dank der Raiffeisenbank Oberland, die die Preise jedes Jahr großzügig zur Verfügung stellt. (IO)

Viertklässler in der Jugendverkehrsschule

Im Rahmen der Jugendverkehrsschule absolvierten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen die Radfahrausbildung am Verkehrsübungsplatz in Miesbach. Sie trotzten dabei Regen und Schnee und lernten viel über das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Spannendes Basketballturnier unserer Viertklässler in Miesbach

Am 30. April um 8:00 Uhr machten sich die Viertklässler voller Vorfreude auf den Weg zum Basketballturnier nach Miesbach. Keiner von ihnen ahnte, was sie erwarten würde.

Dort angekommen, wurden sie bereits von den ersten Mannschaften aus dem Landkreis Miesbach erwartet, jede in ihrem eigenen Trikot. Insgesamt nahmen 18 Schulen an dem Turnier teil. Nach einer herzlichen Begrüßung durch Claus Bestvater (Organisator des Tuniers und Fachberater Sport der Grundschulen im Landkreis Miesbach) konnten die Spiele beginnen.

Mit vollem Eifer und bereit, alles zu geben, stürzten sich unsere jungen Sportler ins Geschehen. Die Spannung steigerte sich von Spiel zu Spiel, denn sie konnten den Platz oft als Sieger verlassen. Am Spielfeldrand feuerten sich dann unsere Mannschaften „Hausham 1“ und „Hausham 2“ gegenseitig lautstark an und motivierten sich zu Höchstleistungen.

Am Ende des Tages konnten die Schüler der Grundschule Hausham stolz einen 10. und 7. Platz von 18 erkämpfen. Zufrieden und ausgepowert verließen sie den Platz und freuten sich über ihre großartigen Leistungen.

Fazit
Das Basketballturnier in Miesbach war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Die Kinder zeigten nicht nur sportlichen Ehrgeiz und Teamgeist, sondern hatten auch jede Menge Spaß. Mit einem solchen Erlebnis im Gepäck freuen sich die Viertklässler bereits auf die nächsten sportlichen Herausforderungen wie die Bundesjugendspiele Ende des Schuljahres 23/24. (ML)

Projekt: In Hausham läuft´s

In der Woche vom 9. bis 12. April waren täglich 30-60 Kinder auf dem Parkplatz unserer Schule um auf die Problematik der Elterntaxis aufmerksam zu machen. Die Demonstration hat den Kindern großen Spaß bereitet und sie waren mit vollem Elan dabei. Wir sind gespannt mit welchem Erfolg dieses Projekt weiterläuft.

Ramadama

Am Freitag, 12.April war unsere Schule wieder mit großem Einsatz bei der diesjährigen Ramadama-Aktion dabei. Viele fleißige Hände sorgten für ein schnelles Ende.

Projekt: In Hausham läuft´s

Wir wollen im Rahmen eines Projekts ein Zeichen gegen Elterntaxis setzen. Dieses Projekt besteht aus zwei Teilen: 

Vom 09. bis 12. April versammeln sich verschiedene Klassen jeweils zwischen 7:30 – 8:00 Uhr unter Aufsicht auf dem Lehrerparkplatz, um mit Plakaten auf das Problem aufmerksam zu machen.

Wir wollen nicht nur aufzeigen, dass auf Elterntaxis nach Möglichkeit verzichtet werden soll, sondern auch das Bewältigen des Schulwegs zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad (ab dem Zeitpunkt der Fahrradprüfung) fördern. Deshalb erhalten alle Kinder in der Zeit vom 15. April – 10. Mai  eine Stempelkarte auf der gesammelt wird, wie oft die Kinder zu Fuß / mit dem Fahrrad in die Schule kommen.

 

 

Zeitungsartikel im Miesbacher Merkur zum Thema: 

 

67 von 300 Schülern werden in Hausham mit dem Auto gebracht – obwohl fast alle fußläufig wohnen. Im Interview erklärt Rektor Markus Rewitzer, wie die Schule dagegen vorgehen will.

 

Hausham – Die Stadt Augsburg startet eine Aufklärungskampagne, mehrere Gemeinden in Nordrhein-Westfalen denken sogar über Straßensperrungen nach: Um die sogenannten Elterntaxis auszubremsen und sich für einen autofreien Schulweg einzusetzen, gehen immer mehr Kommunen und Schulen in die Offensive. Auch die Grund- und Mittelschule Hausham will dem ausufernden Verkehrsaufkommen Einhalt gebieten. Warum und wie, erklärt Rektor Markus Rewitzer im Interview.

 

Herr Rewitzer, was stört Sie so sehr daran, wenn Eltern ihre Kinder mit dem Auto zum Unterricht bringen?

 

Markus Rewitzer: Weil wir dadurch jeden Morgen ein vermeidbares Verkehrschaos vor unserer Schule produzieren. Da spielen sich teils abenteuerliche Szenen ab: Autos parken in zweiter und dritter Reihe, befahren den Parkplatz entgegen der Einbahnstraßenregelung oder sind teils deutlich zu schnell unterwegs. Das kann gerade für jüngere Schüler schnell gefährlich werden, wenn sie sich dazwischen durchschlängeln müssen. Von der Umweltbelastung durch den unnötigen CO2-Ausstoß ganz zu schweigen.

 

Aber ist es nicht so, dass es gerade auf dem Land zu wenig Alternativen zum Auto gibt?

 

Rewitzer: Das sehe ich anders. Fast alle unsere Schüler wohnen in Hausham. Sie könnten also ohne Weiteres zu Fuß, mit dem Radl, dem Roller oder dem Schulbus kommen. Wie eine Verkehrszählung von einer Gruppe Schüler ergeben hat, werden aber im Schnitt 67 der insgesamt 380 Kinder und Jugendlichen an unserer Schule von den Eltern gefahren – und zwar fast alle einzeln. Da muss man sich schon die Frage stellen, ob das in allen Fällen notwendig ist oder ob man das nicht auch als falsch verstandene und übertriebene Fürsorge oder Bequemlichkeit bezeichnen könnte. Wir haben bereits im Dezember in einem Elternbrief daran appelliert, das Verhalten zu überdenken.

Jahresthema Nachhaltigkeit: Stempelsammlung soll Anreize schaffen

 

Hat der Aufruf gefruchtet?

 

Rewitzer: Nicht wirklich. Wir haben zwar viel positive Resonanz erfahren, vermutlich aber nur von den Eltern, die ihre Kinder ohnehin selbst in die Schule schicken. Denn die Zahl der Elterntaxis ist leider nicht zurückgegangen. Deshalb versuchen wir es jetzt mit einem Projekt, das gut in unser Jahresthema Nachhaltigkeit sowie zu unserer Teilnahme an der Philipp-Lahm-Schultour für Bewegung und Gesundheit passt. Unter dem Motto „In Hausham läuft’s – wir kommen fit und umweltfreundlich zur Schule“ wollen wir mit einer Protestaktion für den Verzicht aufs Elterntaxi trommeln und gleichzeitig mit einer Stempelsammlung Anreize schaffen, selbst zur Schule zu kommen und dies auch entsprechend belohnen.

 

Wie soll das konkret ablaufen?

 

Rewitzer: Nach den Osterferien werden vom 9. bis 12. April jeden Morgen zwischen 7.30 und 8 Uhr mehrere Klassen abwechselnd auf dem Lehrerparkplatz unter Aufsicht auf das Problem mit den Elterntaxis aufmerksam machen. Mit Plakaten und Bannern, wie es sich für eine friedliche Demonstration gehört. Vom 15. April bis 10. Mai können dann alle Kinder, die den Schulweg zu Fuß, mit dem Radl, dem Roller oder mit dem Bus bewältigt haben, jeden Tag einen Stempel sammeln. Für die Klasse sowie die Einzelpersonen mit den meisten Einträgen verlosen wir Preise von unseren Sponsoren. Aktuell machen die Gemeinde, die Raiffeisenbank sowie die Sportfundgrube Miesbach mit, wir freuen uns aber auch noch über weitere Unterstützung.


Was versprechen Sie sich langfristig von der Aktion?

 

Rewitzer: Dass möglichst viele Eltern erkennen, dass die Bewältigung des Schulwegs aus eigener Kraft für ihre Kinder sehr wichtig ist. Sie lernen, sich zu orientieren und sich in Verkehrssituationen selbstständig zurechtzufinden. Obendrein sammeln sie soziale Erfahrungen. Natürlich sind Bewegung und frische Luft auch gut für die Gesundheit und ein schöner Ausgleich zum vielen Sitzen im Unterricht im Klassenzimmer und daheim bei den Hausaufgaben.

 

Und was sagen Sie Eltern, die Ihre Kinder trotzdem mit dem Auto bringen?

 

Rewitzer: Wir wollen sicher keine Front aufziehen oder stigmatisieren. Es kann immer auch mal einen Grund geben, warum ein Kind mit dem Auto gebracht wird. Da sind auch Ängste vorhanden. Aber Veränderungen fangen nun mal bei einem selbst an. Was die allgemeine Verkehrssicherheit angeht, ist zum Beispiel noch mehr Anstrengung von allen Seiten notwendig. Ein Beispiel: Wir appellieren regelmäßig an die Eltern, sich vielleicht als Schülerlotsen zur Verfügung zu stellen. Resonanz: fast gleich Null. Darum sind bei den Protesten auch die Schülerlotsen vor Ort. Vielleicht gibt es dann doch noch den einen oder anderen, der bereit ist, alle zwei Wochen mal für eine halbe Stunde zu helfen. sg

Präsentationen vor den Osterferien

Am Donnerstag, 21. März und Freitag, 22. März fanden an unserer Schule Präsentationen der Jahrgangsstufen 1-9 statt, bei denen alle Schüler etwas aus dem Unterrichtsalltag der letzten Zeit vor den Ferien präsentierten. Diese Form der Präsentation stärkt zum einen das Wir-Gefühl in den Klassen und an der Schule. Zum anderen übten die Schülerinnen und Schüler vor anderen aufzutreten. Mit viel Aufregung und Lampenfieber wurden die Kinder konfrontiert, aber am Ende mit lauten Applaus belohnt. Durch das Programm führten unsere Schülersprecher Magdalena und Getuar aus der 9. Klasse. Es war ein voller Erfolg mit vielen positiven Rückmeldungen. 

Aktion "Toter Winkel" der 3. Klassen

Der „Tote Winkel“ eines LKW wird Kindern zu Fuß und auf dem Fahrrad immer wieder zum Verhängnis und es kommt zu schweren Unfällen. Um Schüler die Gefahren des „Toten Winkels“ bewusst zu machen vermittelte die Kreisverkehrswacht Miesbach im Schuljahr 2023/24 insgesamt 1000 Schülern der dritten Klassen des Landkreises praktische Übungseinheiten.

 

Die Fahrschule Trescher kam am 20.3. mit ihrem LKW an unsere Schule und demonstrierte den „Toten Winkel“. Dabei durften auch die Schüler auf dem Fahrersitz Platz nehmen und sich davon überzeugen, dass ihre Mitschüler in einem bestimmten Bereich des Fahrzeugs für den Lenker nicht zu sehen sind.


Dazu sitzt ein Schüler im Führerhaus und dirigiert seine Mitschüler. Diese breiten dann die auf dem Foto abgebildete Folie aus und platzieren sie so neben dem LKW, dass sie durch die Spiegel nicht mehr zu sehen ist. Für die Teilnahme erhielt jeder Schüler eine Urkunde.

Dieser praktischen Einheit ging die theoretische Vorbereitung des Themas in der Schule durch die HSU-Lehrerinnen der Klassen voraus.

Die Kreisverkehrswacht Miesbach kümmerte sich um die Umsetzung und Finanzierung. Finanzielle Unterstützung leistete die Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee mit 1000 Euro. und die Gemeinden.

SchulKinoWoche Bayern

Zahlreiche Klassen beteiligten sich auch dieses Jahr wieder an der SchulKinoWoche Bayern und besuchten das Haushamer Kino. Die vierten Klassen sahen mit Begeisterung „Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen“. Bei dieser spannenden Schatzsuche lernten die Kinder viel über Lebensräume in Vietnam, der Mongolei und dem brasilianischen Regenwald.

"First Steps" mit den neuen VR-Brillen

Am Donnerstag, den 7. März war es endlich soweit und die 7. Klasse durfte die neuen VR-Brillen unserer Schule ausprobieren. Der Einsatz von Virtuell Reality (VR) eröffnet neue pädagogische Möglichkeiten und bietet Schülern interaktive Lernerlebnisse… Dies muss allerdings erst eingeübt werden. Es folgt ein Erfahrungsbericht der 7. Klasse: 

 

Bevor es mit dem Einsatz im Unterricht losgehen kann, mussten 😉 wir, die Klasse 7aG den Umgang mit den Controllern erst spielerisch lernen. Herr Tylla wies uns ein und dann durften wir in Zweierteams die Brillen testen. 

 

Schülerstimmen:

Mega…

Sehr cool, aber ungewohnt.

Die Steuerung hab ich schnell kapiert.

Tischtennis war super.

Ich fands super, dass man den Ball schlagen konnte.

Der Robotertanz war am besten.

Ich hab den Zeppelin 5 km geschleudert.

Gar nicht so einfach, die Raketen starten zu lassen.

Die Papierflieger flogen nicht schlecht.

Vorsicht beim Boxen..

Schulspiel für die angehenden Grundschüler

Am Montag und am Donnerstag, den 26. und 29. Februar fand in unserer Schule das sog. Schulspiel (= Schuleingangsscreening) statt. Die zukünftigen Erstklässler aus allen Haushamer Kindergärten kamen mir ihren Erzieherinnen und Erziehern zu uns an die Schule. In den Klassenzimmern der 1. und 2. Klassen durften sie mit einer Lehrerin eine richtige Schulstunde verbringen. Im Stuhlkreis erzählten sie von sich und von ihrem Kindergarten. Dann wurde gewürfelt, gezählt, gemalt und zu Bildern erzählt. Die Vorschulkinder lauschten erstaunt dem Schulgong und entdecken auf dem Pausenhof so manches bekannte Gesicht. Nach 45 Minuten wurden sie wieder abgeholt und es hieß „Auf Wiedersehen, wir freuen uns auf euch!“

(E. Rauwolf)

Besuch der Polizei Miesbach in der 8. und 9. Klasse

Am Montag, den 26.02.24 besuchte die Jugendbeamtin von der Dienststelle Miesbach unsere Schule, um den Schülern ein Verständnis für verschiedene Straftaten zu vermitteln und sie über die Bedeutung von Recht und Gesetz aufzuklären. Sie erklärte den Schülern die Definitionen jeder Straftat sowie die potenziellen Konsequenzen, die mit ihnen verbunden sind, sei es rechtliche Strafen oder soziale Auswirkungen. Die Präsentation war äußerst interaktiv und die Schüler hatten die Möglichkeit, Fragen zu stellen und ihre eigenen Erfahrungen oder Bedenken zu teilen. Dies trug dazu bei, dass die Schüler sich aktiver an der Diskussion beteiligten und ein tieferes Verständnis für die besprochenen Themen entwickelten.

Probeprojekt der 9. Klässler

In der Woche vom 19. bis 23. Februar hatten die SchülerInnen der 9. Klasse ihr Probeprojekt zum Thema „bargeldloses Zahlen“. Von Montag bis Donnerstag saßen die Jugendlichen hauptsächlich am Computer und bearbeiteten Aufgaben und kümmerten sich um Vorbereitungen für den Praxistag. Am Freitag war es dann soweit und sie durften ihre Rezepte in leckere Gerichte verwandeln und ihre Zeichnungen und Skizzen in Werkstücke und Flyer bzw. Diagramme. Somit sind sie bestens vorbereitet für die Projektprüfung im Mai.

Faschingstreiben an der Grund- und Mittelschule

Am Freitag, den 9.02.2024 war in der gesamten Schule ein buntes Faschingstreiben. Der Elternbeirat spendierte dankeswerterweise -wie jedes Jahr- für jeden Schüler einen Krapfen. In vielen Klassen wurden schon in der Stunde vor der Pause lustige Spiele gespielt. Nach der Pause war dann das Faschingstreiben in der Aula. Die Klassen wurden dafür mit einer Polonaise aus ihren Klassenzimmern geholt. In der Aula wurde dann gemeinsam gefeiert. Es war mal wieder eine richtig gute Party. 

Mittelschul-Ausflug in die Eishalle

Am Mittwoch, den 24.01.2024 erlebten die Klassen 6-9 einen sportlichen Vormittag im Eisstadion Miesbach. Die Anfänger hatten die Möglichkeit mit Laufhilfen Schlittschuhlaufen zu lernen. Die „Profis“ fuhren auf Zeit einen Slalom-Parkour und machten weitere Wettkämpfe auf dem Eis. Es war für alle ein sehr schöner Vormittag.

Landesschülersprecher-Treffen an der Regierung

Am 23. Januar fand an der Regierung von Oberbayern das Landesschulsprecher-Treffen statt. Unsere Magdalena (9. Klässlerin) ist die stellvertretende Landesschulsprecherin von Miesbach und nahm an diesem Treffen teil. Bei dem Treffen wurden, nach der Kennenlern-Phase, die Aufgaben und Rechte eines Schülersprechers besprochen. Anschließend gab es eine aktive Phase, bei der (in Teamarbeit) zu verschiedenen Themen an der Mittelschule gearbeitet wurde. Ein leckeres Essen in der Kantine war eine willkommene Pause. Am Nachmittag hat der Bezirksschülersprecher die Inhalte aus dem Gespräch mit der bayrischen Kultusministerin Anna Stolz vorgestellt. Alles in Allem war es ein erfolgreicher und informativer Tag an der Regierung.

Ausflug zum Lokschuppen

Am Dienstag den 05.12.2023 machten die Klassen 6aG und 7aG einen Ausflug zum Lokschuppen in Rosenheim. Aufgrund der aktuellen Thematik Naturkatastrophen im Fach Nut in beiden Klassen, passte das Thema Vulkane sehr gut zum Lehrplan. Mit dem Bus starten sie gegen 9 Uhr in Richtung Rosenheim. Dort machten beide Klassen zuerst einen workshop zum Thema Vulkanausbruch. Dabei stellten sie einen Vulkan her, an welchem man einen Ausbruch simulieren kann. Danach machten die Klassen eine Führung mit einem Audio-Guide durch die Vulkanausstellung. Anschießend konnten die Schüler noch alleine die Ausstellung anschauen. Auf dem Weg nachhause mussten sie etwas Geduld aufbringen, da auf der Autobahn ein Stau war und sich dadurch die Heimreise verzögerte. Somit kamen die Schüler und Lehrer mit über einer Stunde verspätetet zurück zur Schule. Insgesamt war es ein gelungener Ausflug und die Schüler konnten einige neue Erkenntnisse mitnehmen.

Tag der offenen Tür unserer Schule

Am 21. November fand der „Tag der offenen Tür“ der Grund- und Mittelschule Hausham statt. Viele Stationen luden die Kinder und die zahlreichen Gäste dazu ein, die Vielfalt der Schule kennenzulernen. So konnte man z.B. im Informatikraum mit „Scratch“ selbst Programmieren, eine QR-Code Rallye durch das Schulhaus machen und viel Handwerkliches selbst herstellen. Ein besonderer Schwerpunkt war dabei auch das Jahresthema „Nachhaltigkeit“, was sich etwa in einer Modenschau und dem Verkauf gebrauchter Kleidungsstücke, dem Herstellen von Etageren aus altem Geschirr oder dem Basteln eines nachhaltigen Adventskalenders wiederspielgelte. Auch das FabLab und JugendPerspektiveArbweit waren vor Ort. Der Elternbeirat organisierte ein riesiges Büffet, das alle Gäste zufriedenstellte. Und so waren sich am Ende Alle einig: Dieses Schulfest war ein voller Erfolg!

Job-Speed-Dating

Bildrechte: Regionalentwicklung Oberland
Bildrechte: Regionalentwicklung Oberland
Bildrechte: Regionalentwicklung Oberland

Am 30.12.23 besuchten einige unserer 9. Klässler das neue Format der Berufsorientierung in Miesbach. In 10-minütigen Gesprächen konnten die SchülerInnen mit Vertretern der regionalen Betriebe ins Gespräch kommen und sich vorstellen. Sie hatten die Möglichkeit insgesamt fünf Gespräche zu führen. Zudem waren Vertreter der Regionalentwicklung Oberland, unser Berufsberater Herr Steck, der Landrat Herr von Löwis und weitere prominente Gäste präsent. 

Geschenk mit Herz voller Erfolg

Alle Jahre wieder… beteiligt sich die Grund- und Mittelschule Hausham an der Weihnachtsaktion von humedica e.V. und Sternstunden. Dabei stellen unsere Schülerinnen und Schüler Päckchen für Kinder in armen Ländern zusammen. Auch heuer konnte unsere Schule wieder mehr als 50 liebevoll gestaltete Kartons übergeben. Ein herzlicher Dank geht an alle Familien, die sich beteiligt haben.

Nachhaltigkeits-Quiz

Wir haben das Thema Nachhaltigkeit besprochen, weil uns die Umwelt wichtig ist und das Wohl von Menschen und Tieren.
Die katholische Religionsgruppe der Klasse 4a hat ein Nachhaltigkeits-Quiz gemacht. Das Quiz soll uns Spaß beim Lernen bereiten.


So ist unser Quiz aufgebaut:
– Mit positiven und negativen Beispielen
– Auf der Rückseite von den Beispielen stehen + für positive Beispiele und – für negative Beispiele
– Die bunt markierten Punkte auf der Rückseite dienen zur Orientierung, welches Beispiel mit welcher Antwort zusammenpasst


Wir haben das Thema Nachhaltigkeit so intensiv besprochen, dass wir in Zukunft auch zu Hause mehr Rücksicht auf die Umwelt nehmen.


Marinus, Markus und Tobi

Aus Alt mach Neu

Im Rahmen des Technikunterrichts stellten wir, die Klasse 7aG, aus Restmaterialien Dekospiegel her. In Kunst konnten wir sie dann frei nach unseren Vorstellungen gestalten.

Berufsorientierungscamp in Königsdorf

Ab dem 09.10.2023 besuchte die Klasse 8aG die Jugendbildungsstätte in Königsdorf. Die Schüler lernten 3 verschiedene Berufsfelder kennen: Pflege, Handwerk und Soziales. Die Schüler machten gut mit und lernten ihre Stärken und Schwächen kennen und woran sie noch Arbeiten müssen. Viele fanden schnell ihre Interessen, andere waren sich noch unsicher.

Hier lernten die Schüler/Schülerinnen die handwerklichen Sachen im Bereich Garten- und Landschaftsbau. Sie haben gepflastert und sind Bagger gefahren, sie lernten fleißig und sie wurden immer wieder gelobt, wie gut sie es machen. Sie entfernten die beschädigten Bäume und sammelten sie in einer Reihe auf. Alle hatten sehr viel Spaß, als es fertig war warteten die Schüler/Schülerinnen auf das Abendessen. Auch heute gab es wieder mal ein leckeres Essen, worüber sich alle sehr freuten.


Die Schüler lernten auch das Berufsfeld ,,Pflege” kennen und sollten sich in die Situation von zu Pflegenden versetzen. Ein anderer Bereich war Kinderpflege und jeder Schüler musste mit einer Babypuppe das Baby füttern und Windeln wechseln. Sie lernten, wie sie es am besten machen können.

Herr Zimmerhakl versuchte es auch und hat es auch erfolgreich gemeistert.

 

Das letzte Bereich war Soziales. Die Kinder sammelten Wissen und lernten bei wieviel Grad die Wäsche gewaschen werden muss. Sie falteten Servietten und lernten den Tisch perfekt zu decken.

Sie trennten Mädchen und Jungs und machten einen Wettbewerb wer am schönsten den Tisch decken konnte und ihr könnt schon raten wer gewonnen hat.😉

 

Neben den fleißigen Sachen gab es auch das Abendprogramm wie Lagerfeuer, Filmabend, Nachtwanderung an der Isar.

Bericht verfasst von Priscilla (Schülerin der 8. Klasse) 

Wandertag von den Patenklassen 1a und 9aG

Am 10. Oktober waren wir (die Klasse 9aG) mit unserer Patenklasse 1a auf einem „Spiel- und Wanderausflug“ rund um die Schule. Die Erstklässler wurden in 3 Gruppen eingeteilt und wir durften sie begleiten und mit ihnen zweimal die „Friedhofsrunde“ gehen. Da die Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten losgingen, wurde die Wartezeit mit Kettenfangen auf dem Pausenhof überbrückt. Auf dem Weg waren insgesamt 6 Stationen aufgebaut: Tücher fangen, Eierlauf, Geschicklichkeitsspiel, Fußball, Zick-zack-Lauf mit zusammengebundenen Füßen und Luftballon fangen. Nach der dritten Station machten alle Kinder eine Brotzeitpause. Die Stationen wurden von netten Müttern unserer Erstklässler betreut und aufgebaut.  Um 11:30 Uhr waren alle wieder wohlbehalten an der Schule. Es war für alle ein sehr schöner Tag, den wir gerne mal wiederholen.

 

Verfasst von Tom, Matthias und Kilian (Schüler der 9. Klasse) 

Exkursion der 9. Klasse zur KZ-Gedenkstätte Dachau

Am 26.09.23 war die 9. Klasse der Mittelschule Hausham in der KZ- Gedenkstätte Dachau. Dort wurden wir von einer netten Dame über die Anlage geführt und uns wurde alles genau berichtet. Angefangen hat die Führung vor dem Eingang zum großen Appellplatz. Unser Guide erzählte uns, dass sich vor dem Bau des neueren Lagers, daneben ein kleineres Lager in einem  leerstehenden Haus befand. Das „alte Lager“ ist heute eine Polizeischule. Als Hitler 1933 an die Macht kam, begann er direkt das größere Lager bauen zu lassen. Dieses Lager baute nicht Hitler mit seinen Anhängern, sondern es bauten die Häftlinge selbst. An dem Tor des ehemaligen Lagers steht oben „Arbeit macht frei“.

 

Unser Guide erzählte uns wie der Alltag der Häftlinge aussah. Es gab 32 Baracken, das waren die Schlafkammern. In einer Baracke war ungefähr Platz für 200 Häftlinge. Am Kriegsende mussten ca. 2000 Menschen in einer Baracke schlafen. Heute steht nur noch eine Baracke mit alten Betten von damals. Wir schauten uns auch noch das Krematorium von damals an.  Dort stehen heute noch die alten Verbrennungsöfen, womit die Leichen verbrannt wurden. In diesem Bau ist auch eine Gaskammer, die allerdings in Dachau nicht genutzt wurde. Zum Schluss durften wir im Museum noch Gegenstände aus der damaligen Zeit anschauen und unsere mitgebrachten Teelichter auf dem Altar abstellen. 

 

Verfasst von Magdalena (9. Klässlerin)

Materiallisten Grundschule

Materiallisten Mittelschule

Abfallschulung mit Frau Dr. Peters

Die 2.Klassen bekamen am 4. und am 6. Juli 2023 Besuch von Frau Dr. Peters. Gemeinsam lernten die Kinder Interessantes und Wissenswertes rund um das Thema „Müll“: Wie, warum und wo entsteht überhaupt Müll? In welche Tonne gehört welcher Müll? Warum ist Müll-Trennen wichtig? Was passiert mit dem Müll, nachdem ich ihn weggeworfen habe? Wie kann ich Müll vermeiden? und und und

 

In einem zweiten Teil haben wir aus altem Müll – in unserem Fall aus alten Zeitungen – etwas Neues entstehen lassen. Frau Dr. Peters hat uns gezeigt, wie man Papier schöpft und die Kinder waren mit Feuereifer bei der Sache.

 

Es waren zwei wunderbare Tage für unsere Klassen 2a, 2b und 2c!

Baum-Projekt der Klasse 5aG

Inspiriert von dem Buch „Die wunderbare Welt der Eiche“ haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5aG in den letzten Wochen auf Entdeckungstour in den Wald begeben. Im Rahmen des Religions- und Ethikunterrichts ließen sie sich von der Schönheit und kraftvollen Ausstrahlung der Bäume beeindrucken. Sie beobachteten fasziniert und geduldig die vielen kleinen Lebewesen, welche in diesem Ökosystem leben und genossen die Ruhe des Waldes in vollen Zügen.

Als Hausaufgabe mussten sie einen Baum in ihrer Umgebung auswählen, der sie besonders beeindruckt und dann ihrer Klasse davon berichten. So erfuhren wir von einer Schülerin, dass sie oft, wenn sie schlechte Laune hat, einen Baum in ihrer Nachbarschaft aufsucht, um dort Ruhe zu finden und auf bessere Gedanken zu kommen. Ein Schüler zeigte uns Bilder von einem Baum, der zu seiner Geburt im Garten gepflanzt wurde und jetzt gemeinsam mit ihm wächst. Ein anderer Schüler zog schließlich den Vergleich zwischen sich und einem Apfelbaum, der sowohl saure als auch süße Äpfel trägt; er selbst ist eben auch mal süß und mal sauer.

Bei den Spaziergängen in den Wald haben die Kinder diesen besonderen Ort schätzen gelernt und so entstand der Wunsch, diesen Ort zu schützen. Die Idee einer Schülerin, im Wald Müll zu sammeln wurde von der restlichen Klasse sofort begeistert aufgenommen. So konnten wir bei unserem letzten Besuch im Wald den Bäumen etwas Gutes tun, Müll und Unrat entfernen und so dem Wald, der uns bereichert hat, auch wieder etwas zurückgeben.

Bedanken möchten wir uns beim Erzbischöflichen Ordinariat München welches unserer Schule im Rahmen des „Laudato si Projektes“ in Zusammenarbeit mit dem Michaelsbund die Bücher zur Verfügung gestellt und uns zu diesem wunderschönen Projekt angeregt hat.

Bundesjugendspiele der GMS Hausham

Am 05.07.23 veranstaltete die Grund-und Mittelschule ihre jährlichen Bundesjugendspiele. Das Wetter hat zum Glück gehalten und alle hatten sichtlich Spaß. Die Kinder und Jugendlichen stellten ihr Können in den Disziplinen Weitwurf, Weitsprung und Sprint unter Beweis. Am Ende wurde -wie jedes Jahr- Jahrgangsweise die bessere Klasse mittels eines Staffellaufs ausgelotet. 

Berufsinformationstage im Krankenhaus Agatharied

Am 26.07. und 03.07. besuchten einige SchülerInnen aus der Klasse 8aG die Berufsinformationstage im Krankenhaus Agatharied. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums, durften die SchülerInnen die Pflege „hautnah erleben“ und bei einem exklusivem Rundgang hinter die Kulissen schauen. Sehr interessant war der Blick in einen Operationssaal, wobei die Jugendlichen Präparate bestaunen, an einer Puppe einen Tubus legen durften und noch vieles Mehr. Es waren wirklich gelungene Abende. 

Autorenlesung in der Schulbücherei

Am 19.06.2023 besuchte der Autor Oliver Pötzsch die Klassen 5-8 in der Schulbücherei. Unter Anderem stellte er seine neue Buchreihe „Die schwarzen Musketiere“ vor und las daraus einige Seiten vor. Die Spannung stieg, als er den SchülerInnen erzählte, dass er von einer Henkersfamilie abstammt und die Kinder mit in die Geschichte des 30-jährigen Kriegs nahm. Die Jugendlichen haben erfahren wie man Schießpulver herstellt und durften mit Schwertern und Florett „kämpfen“. Zum Schluss wurden den Kindern und Jugendlichen noch ihre Fragen beantwortet und Autogramm-Karten signiert. Es war eine sehr spannende Stunde, die uns allen bestimmt lange im Gedächtnis bleibt. Vielen Dank Herr Pötzsch!

Malwettbewerb

Traditionell nehmen viele Klassen der GMS Hausham schon seit Jahren am internationalen jugend-creativ-Wettbewerb teil, der in diesem Schuljahr unter dem Motto „Wir – Wie sieht Zusammenhalt aus?“ stand.


Eingereicht wurden 195 Bilder aus der Grundschule und 88 aus dem Mittelschulbereich unserer Schule, die eine landkreisweite Jury bewertete.


In jeder Klasse wurde ein Klassensieger gekürt und innerhalb der Jahrgangsstufe gab es noch 1., 2. und 3. Sieger, die sich alle über ihre Platzierung und über tolle Sachpreise freuen konnten.

Klasse 3c im Schullandheim

Mitte Mai fuhr die Ganztagesklasse 3c ins Schullandheim nach Bairawies. Trotz des Regens ließen sich die Kinder die Laune nicht verderben. Sie arbeiteten mit Tieren auf dem Bauernhof, verbrachten einen Vormittag mit einem Waldpädagogen im angrenzenden Wald und genossen die Zeit zum Spielen.

Maifest an der Schule

Am Freitag, den 5. Mai 2023 feierte unsere Schule -seit vielen Jahren mal wieder- ein Maifest. Pünktlich um 12 Uhr wurde der festlich geschmückte Maibaum im Pausenhof der Schule aufgestellt. Daran anschließend durften alle Angehörigen der Schulfamilie den Nachmittag an den verschiedenen Stationen der Klassen verbringen. Es war ein tolles Fest. 

Sportwettkämpfe der Schulen im Landkreis Miesbach Breitensport –Basketball–

Am Donnerstag, den 04.05.2023 fuhren insgesamt 18 Kinder (2 Teams) aus den 4. Klassen nach Miebach zum alljährlichen Basketballturnier. Dieses Jahr spielten wieder 10 Teams gegeneinander um den 1.Platz und den heißumkämpften Pokal.

Nur ganz knapp musste sich eines unserer Teams dem Sieger des Vorjahres – Otterfing – geschlagen geben. Lediglich zwei Körbe trennten Hausham vom Sieg. Durch viel Teamgeist, Spaß am Sport und Fair Play erreichten unsere Kinder den 9. und 2. Platz.

Ramadama-Mithilfe der Klasse 7aG

Am Freitag, den 28. April machte sich die Klasse 7aG der Mittelschule Hausham auf den Weg, Teile von Hausham zu säubern. Bei Regen sammelten wir zwei Stunden lang den Müll an der Schlierach entlang, über Glückauf-Platz bis zum Sägewerk und zurück am Kindergarten vorbei, ein. Dabei kam einiges zusammen und die Schüler und Schülerinnen hatten sich ihre Brotzeit redlich verdient.

Ramadama-Mithilfe der Klasse 4b

Am Freitag, den 28. April beteiligte sich die Klasse 4b an der Ramadama Aktion der Gemeinde Hausham. Auf dem Weg nach Agatharied wurde viel Müll gesammelt. Auch bei Regen hat die Aktion Spaß gemacht.

Ausbildungstour im Landkreis Miesbach

Am Donnerstag, 30.3.23 öffneten 76 Betriebe aus dem Landkreis Miesbach ihre Tore für alle SchülerInnen, die mitten in der Berufsorientierung stecken. Die Jugendlichen konnten dabei drei Unternehmen näher kennenlernen. Unseren SchülerInnen hat es sichtlich Spaß gemacht.